Neues im Heimathaven #2

Langsam aber sicher ist der Frühling in seiner ganzen Pracht zu sehen. Grüne Bäume, Kirsch- und Apfelblüten zieren die Straßen. Ich liebe diese Zeit! Wir sind alle wieder gern draußen und so manch Einer nutzt die ersten warmen Tage um den Grill zu befeuern oder um einfach so draußen zu essen.

Schon immer habe ich gern draußen gesessen, mit Kindern sitze ich nun noch lieber draußen. Es darf gekleckert werden, Hände waschen vorm Essen wird draußen auch überbewertet. Und wenn die Kinder mit Essen fertig sind können wir uns einem schönen Glas Weißwein widmen.

Unser Lieblingswein derzeit ist der Sommertied Weissburgunder von Güldenhaus. Er ist ganz leicht und schön spritzig. Güldenhaus ist ein Bremer Traditionsunternehmen welches 180 Jahre alt für seine Spirituosen bekannt war. 1999 hat Güldenhaus ein neues Kapitel aufgeschlagen und verbindet nun Weinkultur mit Bremer Spirituosentradition.

Für diejenigen unter euch die keinen Alkohol trinken möchten, haben wir die tollen Limonaden von J`s im Sortiment. Es gibt sie in drei leckeren Sorten: Pfirsich- Thymian, Birne- Ingwer und Zitrone- Melisse. J ist Jonas- gebürtiger Allgäuer den es hier zu uns nach Bremen verschlagen hat. Die Limonaden sind fruchtig- kräuterig und vegan.

“Wenn du nicht sofort damit aufhörst wird’s aber gleich ZAPPENDUSTER!” Ich liebe alte, vergessene Worte. Okay, Zappenduster benutzen wir wieder regelmäßig seit die Kinder da sind. Es gibt so viele schöne Wörter die man einfach nicht mehr benutzt: Galant, glimmrig, Dreikäsehoch, Firlefanz, Gänsefüßchen, Heimeligkeit, Knalltüte, Luftikus, mucksmäuschenstill, Oberstübchen, Mutterseelenallein, Pfennigfuchser, Springinsfeld (Leo) und eben Zappenduster. Herrlich! Bei all diesen Worten kommt Wehmut auf und man fühlt sich wieder wie bei Oma auf dem Sofa mit einem Glas Zitronensprudel in der Hand.

Und nun steht dieses schöne Wort auf der neuen Senfsorte von Senf Pauli aus Hamburg. Die Senfe haben ja alle schöne Namen: grüne Wellen, Mord im Orient oder Himbeerfelder für Alle. Bei Senf Pauli werden ausschließlich glückliche Zutaten verarbeitet! Der Senf wird auf einer Steinmühle schonend gemahlen. Die Senfsaat stammt aus Norddeutschland. Selbst der Essig wird auf jede Sorte angepasst. Nach einer längeren Reifezeit wird der Senf von Hand abgefüllt und etikettiert. Die Senfe schmecken nicht nur hervorragend sondern sehen auch noch gut aus.

Ich wünsche euch allen eine schöne Zeit- geht nach draußen in die Sonne und werdet #dickbetrunkenundglücklich!

Autor: Nadine

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.