So feiern wir Ostern!

Jedes Jahr im Frühling denke ich: “Ich glaube ich mag Ostern lieber als Weihnachten!”. Die Bäume bekommen ihre ersten grünen Blätter, die Luft wird milder, die Sonne scheint. Ich bekomme Lust auf Sonnenbrillen und Eis und kann es kaum abwarten offene Schuhe zu tragen.

In diesen Tagen lässt uns die Sonne nicht im Stich. Sie scheint und es wird wärmer. Wir sind in österlicher Stimmung. Unsere Lebensgeister erwachen wieder. Die Welt wird bunter. Man kann wieder draußen sitzen und seinen Kaffee genießen. Herrlich! Leo hat vom Kindergarten Ostergras mitgebracht, schöne Weidenkätzchenzweige zieren unseren Esstisch.

Wir feiern Ostern eher im “klassischen Sinn”. Samstag Abend gibt es bei uns im Dorf stets ein großes Osterfeuer. Ich erinnere mich noch heute an den Rückweg vom Osterfeuer- als ich selbst noch ein Kind war. Die Sonne ging unter und ich war voller Vorfreude und Erwartung auf den nächsten Tag.

Am Ostersonntag stehe ich ganz früh auf um in unserem Garten Schokoladenhäschen und Ostereier für die Kinder zu verstecken. Meine Schwester kommt mit ihren Jungs vorbei und wir treffen uns alle im Garten zur großen Eier- Schokoladensuche. Meine Tante und mein Onkel sind dabei und früher sogar immer meine Oma. Carlotta kann seit einigen Tagen laufen- sie wird den “großen Jungs” beim Suchen helfen können.

Meistens kommt nachmittags die ganze Familie zu Kaffee und Kuchen zusammen- dies fällt in diesem Jahr leider aus. Es fallen zu viele aufgrund ihres Jobs aus und müssen arbeiten. Dennoch machen wir uns ein paar schöne Tage und genießen das tolle Wetter.

Unsere Ostereier werde ich in diesem Jahr das erste Mal natürlich färben. Das habe ich mir schon ewig vorgenommen, nun werde ich es endlich ausprobieren. Dazu verwende ich Kurkuma, Zwiebeln, Kaffee, rote Beete und Spinat. Eine tolle Anleitung habe ich bei Utopia gefunden. Bei den Eiern an sich ist mir wichtig dass es Demeter Eier sind. Noch lieber verwende ich die Eier aus Leos Kindergarten. Und eines Tages haben wir vielleicht eigene Hühner im Garten, wer weiß?

Ostern in Bremen

In unseren Läden sind die Osterhasen schon vor Wochen eingezogen. Hübsch verpackt in buntem Stanniolpapier. Ich hoffe sie werden für einige strahlende Augen sorgen.

Was wäre Ostern ohne Eierlikör? Gar nichts! Bi uns im Norden heet dat Klötenkööm und der darf einfach nicht fehlen. Wer es nicht schafft selbst welchen zu machen ist bei uns gut aufgehoben. Es gibt ihn klassisch oder mit Orange- aus der Brennerei Ehringhausen.

Nicht aus der besten Schokolade gemacht, dennoch ein Stück Ostern für mich sind diese kleinen Schokoladenkäfer. Ich habe sie als Kind schon geliebt und mag sie bis heute. Manchmal zählen Erinnerungen eben mehr als Qualität. Es gibt viele Dinge, die man bis heute mag, weil man sie von klein auf kennt. Das können diese Käfer sein oder eben auch Vanillepudding aus der Tüte ohne echte Vanille. So ist das eben im Leben- es kommt auf die richtige Mischung an. Das Eine kann ohne das Andere nicht bestehen. Und so sind unsere Feste keine Delikatessenbomben sondern eine Kombination aus Besonderheiten und Altbewährtem.

Ostern in Oldenburg

In Oldenburg gibt es unser leckeres Heimathaven Frühstück. Als besonderes Extra gibt es eine österliche Zusatzkarte. Falls ihr noch einen Platz ergattern könnt freuen wir uns darauf euch euer Osterfest zu versüßen. Wir haben an allen Feiertagen für euch geöffnet! Es empfiehlt sich eine telefonische Reservierung. Solltet ihr keinen Platz mehr bekommen- keine Sorge- wir sind an jedem anderen Tag auch für euch da. Vielleicht nicht österlich, aber immer in guter Stimmung.

Wir wünschen euch ein wunderbares Osterfest!

Autor: Nadine

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.